Champagner Filmsalon

 

Salongespräche haben im "Cafe Einstein Unter den Linden" tradition.

 

Seit zwei Jahren schon lädt Besitzer Gerald Uhlig-Romero Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die etwas zu sagen haben, in sein Haus zum intellektuellen Austausch in angenehmer Kaffeehaus-Atmosphäre.

 

So waren zuletzt Showmaster Thomas Gottschalk, Schauspielerin Iris Berben, Eckart von Hirschhausen, Verleger Jakob Augstein und FDP-Politiker Christian Lindner dort zu Gast, um mit den Gästen zu diskutieren.

 

Am Dienstag, den 26. Mai 2015 veranstaltete Maren Courage (Geschäftsführerin bei Future Entertainment) zusammen mit Gerald Uhlig-Romero und mit Unterstützung der Produzentenallianz den ersten Champagner Filmsalon. Am Boulevard Unter den Linden im Herzen Berlins ging es um Film, ums Internet und ums Geldverdienen. „Aktivierung neuer digitaler Wertschöpfungen“ lautete der Titel, unter dem Elmar Giglinger vom Medienboard Berlin-Brandenburg, Schauspieler und Produzent Kai Wiesinger, Malte Fehr und Annunziata Schnurbein von 7NXT Health (zuvor MyVideo) und Maren Courage von Future Entertainment diskutierten, wie in Zeiten schwindender TV-Quoten noch anspruchsvolle Filme und Serien produziert und finanziert werden können. Unter den Gästen der Schauspieler Jürgen Prochnow mit seiner Frau Verena Wengler, Eva Hassmann, Sonja Gerhardt und der Präsident der deutschen Filmförderanstalt FFA, Bernd Neumann.

 

 Im Publikum zahlreiche Filmproduzenten und Medienmacher aus der Digitalszene Berlins.  Gesprächsstoff gab es genug: Schließlich hat Kai Weisinger gemeinsam mit dem Online-Filmportal MyVideo Neuland beschritten und eine Serie direkt fürs Internet statt wie bisher fürs TV produziert. Filmförderer Elmar Giglinger stellte sein neues Förderprogramm vor. Was daran neu ist? Erstmals wird nicht mehr nach Verbreitungsweg unterschieden. Gefördert werden in der deutschen Hauptstadtregion ab sofort interessante und spannende Serienstoffe – ganz gleich ob sie im Internet oder im herkömmlichen Fernsehen zu sehen sind.